19.11.2017

Abschlussbericht: Voller Erfolg für Mode Heim Handwerk 2017

Weihnachtliche Winterwelt verzauberte nahezu 125.000 Besucher

NRWs größte Verbrauchermesse lockte vom 11. bis zum 19. November 2017 123.800 Besucher in die Messe Essen, die nach Herzenslust bei den 670 Ausstellern Produkte testeten und kauften. Besonders die Winterwelt mit angeschlossener Christmastown punktete beim Unterhaltungsprogramm. Die Plus-Messen kreativ.essen und NRW – Das Beste aus der Region erweiterten die Ausstellungsvielfalt der Mode Heim Handwerk um weitere Trendthemen.

Neun von zehn Besuchern verließen die Essener Messehallen mit vollen Einkaufstüten. Das ist ein Spitzenwert und bestätigt das allgemein gute Konsumklima in Deutschland. Durchschnittlich wurde für 259 Euro (2016: 247 Euro) in den Erlebniswelten Mode, Beauty & Kostbares, Heim, Freizeit & Lifestyle sowie Handwerk, Technik & Gestaltung geshoppt. Zusätzlicher Anziehungspunkt war der in diesem Jahr erstmals während der Mode Heim Handwerk stattgefundene Lagerverkauf des Lingerie-Spezialisten Hunkemöller vom 14. bis zum 18. November.

Bestnoten erhielt auch das Entertainment-Programm: ob die MHH-Showbühne mit mitreißenden Modenschauen oder die zahlreichen Aktionen für Kinder. „Wir liegen mit unserem Mix aus Einkaufen und Erleben genau richtig. Wir freuen uns, dass wir mit dem vielseitigen Angebot der Mode Heim Handwerk den Geschmack unserer Besucher generationsübergreifend getroffen haben“, resümiert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Weihnachtliche Winterwelt war Publikumsmagnet

Hingucker war eindeutig die Winterwelt in Halle 9. Eine Echteisbahn lud zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen ein. Petra Drange, 1. Vorsitzende des Essener Jugend-Eiskunstlauf Vereins: „Wir konnten zahlreiche Besucher mit unserem Programm auf der Eisbahn begeistern und zum Mitmachen animieren. Wir freuen uns sehr, dass unser Sport hier eine Plattform mit großer Öffentlichkeit erhalten hat.“ Bespielt wurde die Eisfläche gemeinschaftlich mit der Eissporthalle Essen-West und den Eisstock-Schützen-Essen. Kindergärten und Grundschulen nutzen die Winterwelt für einen Ausflug. Es konnten zusätzlich kleine Geschenke gebastelt oder Holz gedrechselt werden. Ergänzend dazu bot die Christmastown mit ihren liebevoll gestalteten Ständen im Weihnachtsmarkt-Stil erste Präsente für den Gabentisch und allerlei Adventsdekoration.

Tischlerhandwerk auf höchstem Niveau

Am Stand des Fachverbandes des Tischlerhandwerks NRW waren 45 aufwendig gearbeitete Gesellenstücke aus ganz Nordrhein-Westfalen zu sehen. Den Wettbewerb „Die gute Form – Tischler gestalten ihr Gesellenstück“ gewann Hannah Prinz aus Bergisch Gladbach mit einem Schmuckkasten und qualifizierte sich damit für den Bundeswettbewerb.

Sportlich in Essen

Ein weiteres Highlight der Mode Heim Handwerk war die Halle 7, in der sich alles um den Sport drehte. Rund 160 Essener Vereine präsentierten sich und die unterschiedlichsten Sportarten. Höhepunkt war am Samstag, 18. November, ein Weltmeisterschaftsboxkampf zwischen Serdar Sahin aus Deutschland und Diego Javier Sabaria aus Argentinien, den der Deutsche für sich entschied.

Für Kreative und Genießer

Am ersten Wochenende feierte die kreativ.essen ihre Premiere parallel zur Mode Heim Handwerk. Von Bastelbedarf über Textilien bis hin zu Werkzeugen – hier kamen kreative Selbermacher auf ihre Kosten. Workshops der Aussteller luden dazu ein, sich an neuen Techniken zu versuchen und Tipps mit nach Hause zu nehmen.

Ab dem 16. November hieß es dann „NRW – Das Beste aus Region“. Die Genussmesse zeigte Nordrhein-Westfalen von seiner schmackhaften Seite. Rund 80 Produzenten, Hofläden und Schutzgemeinschaften machten Appetit auf kulinarische Köstlichkeiten, die direkt vor unserer Haustür hergestellt werden. Am 18. November stand der bekannte Radio-Koch Helmut Gote auf der Showbühne und zauberte leckere Gerichte auf die Teller.

Termin vormerken

Bereits jetzt gaben 88 Prozent (2016: 80) der Besucher an, die Mode Heim Handwerk ein weiteres Mal besuchen zu wollen. 78 Prozent (2016: 72) der Aussteller entschieden sich für eine Wiederteilnahme. NRWs größte Verbrauchermesse findet das nächste Mal vom 3. bis zum 11. November 2018 in der Messe Essen statt.

 

Stimmen der Aussteller

André Kuntjoro, Leitung Marketing, Hasenkamp GmbH:

„Die Mode Heim Handwerk hat uns sehr gut gefallen. Viele Besucher waren von unseren innovativen Badideen, Whirlpools und umweltfreundlichen Heizsystemen begeistert. Unsere Baddesigner, Architekten und Meister haben viele interessante Gespräche geführt und sogar direkt Beratungstermine in unseren mehrfach prämierten Bäderausstellungen in Bochum, Hattingen oder Dortmund vereinbart. Durch die MHH hatten wir die Möglichkeit, unsere fachkompetente Dienstleitung rund um das Eigenheim und unseren gewerkeübergreifenden Alles-aus-einer-Hand-Service unserer Zielgruppe näher zu bringen.“

Christine Kirschbaum, Hörakustikmeisterin, Hörsysteme Wessling GmbH:

„Wir haben über die Mode Heim Handwerk 2017 nur Positives zu berichten. Mit der Anzahl der Besucher an unserem Stand sind wir sehr zufrieden – wir konnten viele neue Kontakte knüpfen, vor allem in unserem Kerngeschäft. Die Messe ist ein fester Termin in unserem Kalender und unser Informationsangebot wird von den Besuchern stets rege in Anspruch genommen. Nett, vielfältig und bunt – diese Mischung macht für uns das Besondere an der Mode Heim Handwerk aus.“

Christian Kapfinger, Griassdi.com:

„Ich bin zum ersten Mal auf der Mode Heim Handwerk und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Um auf das vielseitige Angebot der Edelweiss-Hotels in Berchtesgaden und Großarl aufmerksam zu machen, war die Platzierung in der thematisch passenden Winterwelt perfekt. Ich bin sehr viele Prospekte an interessierte Besucher losgeworden.“

Nelly Pocco, Inhaberin Nelly’ss Fashion:

„Die Modenschauen, an denen wir uns mit unserer Ware beteiligt haben, haben sehr viele Besucher an den gegenüberliegenden Stand gezogen. Mir gefällt an der Mode Heim Handwerk, dass ich auf der Bühne mein Sortiment zeigen und gleichzeitig verkaufen kann. Das ist für Aussteller aus dem Modebereich ein echter Mehrwert.“

Andreas Heinz, Vorstandvorsitzender, Ernährung-NRW e. V.:

„Regionalität steht bereits bei vielen Verbrauchern hoch im Kurs, wenn es um den Einkauf von Lebensmitteln geht. Das konnte man hier auf der Messe an allen vier Tagen spüren. Wir erhalten mit der NRW – Das Beste aus Region eine ausgezeichnete Plattform, um dieser Nachfrage nachzukommen und gleichzeitig das Bewusstsein dafür zu schärfen, was eigentlich noch alles vor unserer Haustür wächst und gedeiht. Produkte wie das Rheinische Rübenkraut oder der Westfälische Knochenschinken sind beim Endverbraucher selbstverständlich geworden. Es gibt noch eine Reihe weiterer Lebensmittel unserer Region, die diese Selbstverständlichkeit verdient haben. Wir wollen so viele Menschen wie möglich für unsere qualitativ hochwertigen Erzeugnisse begeistern. Die Messe hilft uns hervorragend dabei.“

Katrin Quinckhardt, Referentin für Regionalvermarktung und Ernährungskommunikation, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen:

„Mit unserer Informationsplattform ‚landservice.de‘ fungieren wir als Schnittstelle zwischen Landwirtschaft und Verbraucher. Die NRW – Das Beste aus Region ist daher eine wichtige Messe für uns. Wir haben sehr viele, intensive Gespräche geführt und konnten auf die Sortenvielfalt, die die Landwirtschaft NRWs bietet, aufmerksam machen. Wir sind rundum zufrieden und hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder dabei sein können.“

Karl-Adolf Kremer, Vorstand Rheinische Ackerbohne e. V.:

„Wir ziehen ein sehr positives Fazit aus unserem ersten Messeauftritt auf der NRW - Das Beste aus Region. Die Messe hat uns die Möglichkeit gegeben, direkt mit dem Verbraucher in den Dialog zu treten und zu zeigen, wie vielseitig man die Rheinische Ackerbohne einsetzen kann. Über das mitgebrachte Ackerbohnen-Brot kann man dem Verbraucher sehr gut die Vorteile der regionalen und gentechnik-freien Eiweißpflanze erklären und dafür begeistern.  Das ist uns sehr wichtig und daher sind wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei.“